Thesenanschlag Maria 2.0

Liebe Gemeinde,

mein Name ist Doris Heimsath und ich bin vom kfd Team der Region Lüdinghausen.

Die Reformbewegung Maria 2.0 und die kfd des Diözesanverbandes Münster hängen heute diese Thesen für eine lebendige Kirche an Dom- und Kirchentüren. Dass Luther seine Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg genagelt haben soll, ist wohl eine Legende, aber seine Thesen haben etwas Großes in Bewegung gesetzt.

Heute, am Wochende vor der virtuellen Vollversammlung der Bischöfe, die vom 23. – 25.02.2021 stattfindet, wenden sich die Initiatorinnen
und auch wir von der kfd mit diesen Forderungen nach Veränderung in der Kirche, erneut an die Öffentlichkeit.

Wir, vom Team der kfd Region Lüdinghausen, haben uns entschlossen, zu ihnen hier an der Burg Vischering zum ökonomischen Gottesdienst zu kommen und ihnen die Thesen vorzustellen und bei ihnen ein offenes Ohr zu finden.

Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther seine 95 Ablass Thesen Heute von der Reformbewegung Maria 2.0 und der kfd sind es nur 7 Thesen:

Diese lauten:

• Zugang zu allen Ämtern

• Teilung der Macht

• Aufklärung sexueller Gewalt und Verantwortliche zur Rechenschaft ziehen

• Anerkennung gegenüber selbstbestimmter Partnerschaften

• Ausübung eines Weiheamtes ohne die zölibatäre Lebensform

• Verwaltung des anvertrauten Vermögens nach christlichen Prinzipien

• Handeln nach der Botschaft Christi

Mit diesen Thesen sollen die Forderungen nach Reformen, bis hin zu einer zukunftsfähigen Kirche untermauert werden und auf die Missstände in der katholischen Kirche hingewiesen werden.

Luther hat dem Klerus die Stirn geboten. Er wollte die Kirche renovieren.Er hat in die Zukunft geschaut und Hoffnung verbreitet als er sagte:

„Du kannst nicht verhindern,
dass ein Vogelschwarm über deinen Kopf fliegt,
aber du kannst verhindern,
dass er in deinem Haar nistet.“

Es gibt also Hoffnung liebe Frauen und Männer, wenn wir die alten Zöpfe abschneiden kriegen wir auch ein neue und zeitgemäße Kirche.

Geht mit Mut und Tapferkeit in die Zukunft, sowie es diese Gemeinde hier an der Burg Vischering beweist, wenn sie sich jeden Sonntag bei Wind und Wetter auf den Weg zum ökumenischen Gottesdienst macht.

Die Thesen werden wir für sie an den Ausgängen zum Mitnehmen bereit gehalten.

Jene drei berühmten Sätze, die Luther zugeordnet werden, hat er zwar so nicht gesagt. Aber deren Verknappung passt zu ihm und auch zu der Reformbewegung Maria 2.0 und der kfd:

„Hier stehe ich. Ich kann nicht anders. Gott helfe mir.“

Vielen Dank für ihr offenes Ohr!